Donnerstag, 15. Januar 2015

Dienstag, 21. Oktober 2014

Es war wohl nichts

Leider war mein Platz von Kurden mit einem Zelt belegt die um Spenden für Waffen und militärische Unterstützung warben. Einen günstigen Ausweichplatz hatte ich nicht gefunden und auch keine Lust mehr zu einer Aktion gehabt. Mitstreiter hatte ich keine die mich angestossen hätten weiter zu machen.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Der 18. Oktober ist der Tag der WEISSEN FAHNE!

Also, jetzt ist es heraus. Die Wettervorhersage fällt für den Samstag den 18 Oktober 2014 sehr gut aus. Ich werde also an diesem Tag eine Aktion starten. Meine Vorbereitungen dafür sind abgeschlossen!

Ab 12.00 Uhr mittags werde ich meinen Standplatz beim "Herzog Christoph Denkmal" am Stuttgarter Schlossplatz einnehmen.

(Das Denkmal steht auf der Königsstraße/Ecke Bolzstraße direkt am linken Eck vom Schlossplatz wenn man von dem Stuttgarter Hauptbahnhof die kurze Strecke auf der Königsstraße bis zum Schlossplatz spaziert).

Diesmal werde ich also einen festen Standplatz einnehmen und der Dinge harren die sich daraus ergeben. Der einzigste Weg um die Öffentlichkeit zu erreichen ist nun einmal der direkte Kontakt. Die Montagsdemos haben da einiges erreicht. Egal welcher Meinung man darüber ist. Meine kleine Privatdemo ist nicht angemeldet. Mal sehen was die Ordnungshüter darüber denken. Falls eine Anmeldung gefordert wird werde ich dies einmal versuchen durchzubringen. Auch das ist interessant und eine neue Erfahrung.

Drückt mir also die Daumen!

Beim nächsten Artikel werde ich dann über die Friedensdemo berichten und auch ein paar Fotos beifügen.

Hans/Ohnweg

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Vorbereitungen für eine Aktion



Die Vorbereitungen laufen!

(Bitte Bild anklicken um zu vergrößern).

Ich habe jetzt vor jeden Samstag eine Ein-Mann-Aktion zu unternehmen. Natürlich hilft mir meine Ehefrau im Hintergrund. Ich werde obiges Plakat und die zwei "Fernsehturmbilder" zusammen auf dem mit einem Teppich ausgelegten Boden am Stuttgarter Schloßplatz ausbreiten. Dazu werde ich mich mit einer weissen Halsbinde wie auf meiner ersten Aktion präsentieren. 

Die Fernsehturmbilder und Bilder zu meiner ersten Aktion sind in vorhergehenden Artikeln vorgestellt worden. 

Hier der Wortlaut meines obigen Plakates:
*************************************************
Ort des Friedens - Platz des Friedens
Zusammenkunft des schweigenden Verlangens
für den
FRIEDEN
jeden Samstag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
Hier an der Treppe
Komme und gehe mit den Gedanken des Friedens.
Dieser Ort, ja dieser ganze schöne Schlossplatz wird dann
geweiht von diesen Gedanken des stillen Friedens.
Zum Zeichen der Verbundenheit sind weisse Halsbänder,
Fähnchen, Anstecker, weisse Armbänder usw. erwünscht.
Weiss ist die Farbe des Friedens und der Verbundenheit.
**************************************************
Die Planung, egal von was, ist immer der interessanteste Teil für mich. Und dann natürlich die Aktion selber von der man ja nie weiss wohin sie führt. Vielleicht melden sich dann doch ein paar Mitstreiter. 

Mal sehen wie lange ich es durchhalte. Denn nichts ist frustrierender als vergebliche Mühe. Aber vielleicht gibt es dann doch Nachahmer auch in anderen Städten und die Friedensaktionen kommen in "Mode". Dann war ich der stolze Initialzünder. Davon kann ich mir zwar nichts kaufen, aber die Belohnung für all meine Mühe und den Stress ist dann übergeordneter Natur. Ich kann mich dann in meiner Bestätigung suhlen. 

Ich werde natürlich Flugzettel verteilen deren Wortlaut in einem vorhergehenden Artikel vorgestellt wurde. Die Suche macht nicht viel Mühe, denn dieser Blog ist noch relativ kurz und beinhaltet noch wenige Artikel. Die Übersicht ist also noch gegeben. 

In einem meiner nächsten Artikel werde ich die Aktionen mit Bildern und Berichten einstellen. 

Dienstag, 30. September 2014

Aktion für den 18. Oktober


Hier ist ein selbstgemaltes Bild von mir in Mischtechnik. Eben schnell dahingesudelt. Es handelt sich um den Stuttgarter Fernsehturm der kurz einen "Bückling" macht damit ich das Bettlaken für die AKTON WEISSE FAHNE anbringen konnte. Vielen Dank, lieber Fernsehturm!

Wenn es mir meine Gesundheit erlaubt werde ich am 18. Oktober wieder allein, nur mit Hilfe meiner Frau, eine Aktion starten. Allerdings werde ich an einem belebten Ort auf der Königsstraße Stuttgart (Fußgängerzone) einen Standplatz einnehmen und unter anderem dieses Bild Größe 70 X 100 cm ausbreiten. Vielleicht habe ich bis dahin auch den bestellten Rollstuhl, denn das Laufen auf Krücken ist für mich auf längeren Strecken sehr mühsam. Allerdings bin ich wegen meiner Behinderung in meiner Lebenslust nicht eingeschränkt.

Ich werde dann sehr genau die Menschen betrachten. Die Reaktionen und vielleicht auch Gespräche aufgreifen können. Und dann werde ich entscheiden ob es überhaupt noch Sinn macht auf die Straße zu gehen oder ob man den Karren einfach loslassen soll und Augen, Ohren und den Mund zuschließen um sich anderen Themen zu widmen. Mit dem Blog: PYRAMIDE DER STILLE habe ich ja schon eine Beschäftigung gefunden die keine politische Bewegung erfordert. Höchstens Sponsoren um größere Pyramidenprojekte zu verwirklichen. Meine Kreativität sucht einfach nach sinnvollen Beschäftigungen und die Realisierung von den ausgebüchsten Ideen. Aktionen sozusagen.

Die Besserwisser, die ab und zu meinen Ärger nicht verstehen, sollten lieber selber einmal aktiv werden. Dann werden sie den Unterschied zwischen Schreiben und Aktionen in der Öffentlichkeit erfahren. Denn da ist Leib und Seele daran beteiligt. Und da steht auch die körperliche Gesundheit im Spiel. Zuviel Ärger und Enttäuschung kann sprichwörtlich auf die Nieren oder sonstwo gehen. Anstatt Mosern sollten mich die Oberschlauen unterstützen. Und wenn es nur moralisch ist. Bis jetzt musste ich mich immer wieder selber aus dem Schlamm wühlen. Aber jedesmal werde ich stärker dadurch. Nur muss ich die Themen anpassen die mir den nötigen Ausgleich und Auftrieb geben.

DER VIERTE WEG ist eben kein gerader Weg. Und nicht einmal ein befestigter Waldweg. Nichts für Weicheier! Sondern ein Weg für Macher und Aktionskünstler.

Ohnweg

Samstag, 27. September 2014

Pyramide der Stille: Willkommmen in diesem Blog

Pyramide der Stille: Willkommmen in diesem Blog: Liebe Pyramidenfreunde, herzlich willkommen! Ich werde in den kommenden Artikeln viele Anregungen für die eigene Erweiterung der jeweilig...

Freitag, 26. September 2014

Partei der Besten: Macher gesucht

Partei der Besten: Macher gesucht: Es werden noch einmal Macher für den Stuttgarter Raum, Deutschland gesucht. Schwerpunkt die Friedensbewegung unter der WEISSEN FAHNE und n...

Sonntag, 21. September 2014

BEKANNTMACHUNG

Es werden im Stuttgarter Raum noch einige Friedensaktivisten gesucht die unter der WEISSEN FAHNE ab und zu kreative Aktionen ausführen. 

Kontakt: hans.steinle@gmail.com

Denkt daran, am 18. Oktober ist der Tag der WEISSEN FAHNE!

FRIEDEN---FREIHEIT---GERECHTIGKEIT

Freitag, 29. August 2014

Partei der Besten: EXTRABLATT 2

Partei der Besten: EXTRABLATT 2: FRIEDEN---PEACE---PAZ---MIR EXTRABLATT! Meine Hochachtung für diese jungen Menschen. Ich bin so langsam weniger besorgt um die Me

(Bitte anklicken um weiter zu lesen)...

Montag, 18. August 2014

MMM Macht mit Masse



Ist dies ein keltischer oder gotischer Drache? Auf jeden Fall ein europäischer Drache. Im Gegensatz zu den chinesischen Drachen die langgezogen dargestellt werden. So ungefähr wie ein Lindwurm. Diesen hat mein Sohn, als er mich besuchte, kurz auf die Schnelle aus dem Kopf skizziert. (Er hat das Talent seines Alten). Ich habe ihn dann mit Soft-Pastell im Schnellverfahren coloriert. Also mit Farbe etwas ausgestaltet.



Ohhh!!! Was ist denn das? Da muss ich natürlich mit einer "wahren" Geschichte etwas ausholen um dieses eigenartige Bild mit dem Drachen Namens: "Siegesmund", zu erklären. Denn ein Drache der eine weisse Fahne schwenkt ist doch etwas gewöhnungsbedürftig.
*********************************************************************************

MASSE GEGEN DRACHE


Es war einmal vor 100 000 Jahren als die Drachenbrut über die Welt mit ihren furchtbaren Krallen und ihren feuerspuckenden, entsetzlichen Geifermündern die Welt beherrschten. Ja, drangsalierten und schickanierten. Und so mancher brave Mann hauchte sein Leben aus wenn er diesen Gesellen zu nahe kam. Entweder wurde er gegrillt oder aufgeschlitzt. Und danach verschwand das wunde Fleisch in dem Rachen der Ungeheuer. Oh weh! Oh weh! Welch eine Plage.

Ein Dorf, das von fleissigen Menschen bewohnt wurde litt besonders unter einem bitterbösen Drachen. Dem "Siegesmund" wie sie ihren Peiniger mit Schaudern nannten. Auch andere Dörfer wurden von dieser Drachenpest heimgesucht. Niemand hatte eine Lösung wie man dieser Plage beikommen kann. Die weisse Fahne zu schwenken nützte nichts. Denn die Drachen verstanden diese Geste nicht.

Da kam ein tapferer und listiger Mann auf die Idee, dass sich alle Dörfer zusammenrotten sollten und eine Region nach der anderen von den Drachen säubern sollte. Und um zu erkennen wer gewillt war den Drachen Widerstand zu zeigen, schlug er den mutigen Drachentötern vor ein weisses Halsband umzulegen damit man die wachsende Macht erkennt und koordinieren kann um den Drachen Einhalt zu gebieten.

Zuerst konnten sie einen jungen und kleinen Drachen mit ihren Speeren piksen und belästigen. Dieser zog sich der Übermacht der Drachentöter nachgebend in ein Tal zurück und wurde dann gesteinigt. Als sich diese Mär in alle vier Winde verteilte war kein Halten mehr. Alle wehrhaften Hände banden sich einen weissen Schal um und eine Streitmacht, wie sie die Welt noch nie gesehen hatte, zog aus um so nach und nach die Drachen zu besiegen. Und zuletzt wurde der mächtige "Siegesmund" angegangen und in die Enge getrieben.

Irgendwo konnte Siegesmund ein weisses Laken auftreiben und wedelte damit in der Luft herum. Noch heute weiss man nicht woher der Drache dieses Symbol des Friedens oder der Kapitulation kannte? Aber man bemerkte an seinen Gesten, dass er auf jeden Fall eine "Feuerpause" wollte. Da es der letzte Drache war der noch auszumachen war, vereinbarten sie mit dem Drachen einen Pakt. Denn man konnte sich erstaunlicherweise per Gedanken mit ihm verständlich machen.

Der Drache Siegesmund schlug Friedensverhandlungen vor. Jedoch die Drachentöter liessen sich nicht darauf ein. Sie hatten zwei Regeln aufgestellt:
Regel eins, Friedensverhandlungen.
Regel zwei, bedingungslose Kapitulation.
Und für Siegesmund kam nur Regel zwei in Frage.
Siegesmund nahm an und man liess ihn unbehelligt von Dannen ziehen.
Der geschlagene Drache zog sich in die Berge zurück und wurde nie mehr gesehen. Aber manchmal kam doch Kunde von seinem geheimen Leben in den Bergen in die Ebene. Heilige Männer besuchten den Drachen und der Drache klärte sie über die Geheimnisse des Universums auf. Denn tausende von Jahren konnte der Drache Siegesmund sich Gedanken über das Alles und das Nichts machen. Er wurde Weise und ein Wissender. Das Böse hat sich in lichtes Wissen verwandelt.

Und wenn er noch nicht gestorben ist so lebt er heute noch in den unbezwingbaren Berghöhen.
*********************************************************************************

Nun, liebe Leser, jetzt wisst ihr warum der weisse Schal so ungeheuer wichtig ist um die Macht der Massen zu erkennen. Raus aus dem Alleinsein. Raus aus der Anonymität. Und doch ist in der Masse der Einzelne geschützt.

MMM

Macht mit Masse!


Sonntag, 17. August 2014

Muss MANN wissen

Endlich Flagge zeigen


Der Kannibalismus ist ausgebrochen!
Die Todesstrafe muss her.


Liebe Leser, das ist mein kürzester Artikel in zwei markigen Sätzen dargeboten. Mir blieb die Spucke weg als ich obigen, verlinkten Artikel gelesen, oder besser gesagt, angeglotzt habe. Ich bekam einen Lachkrampf. Man möge mir verzeihen, vor lauter Lachtränen kann ich keine Buschstablen mer erkenen............?%§$???)(-:

OhhhhAhhhhhhhhahahahaharharhar....stöhn---pflatsch***~~~~~~~~~~
Ähhh, so ein Sche..ibenhonig!
MEINE WEISSE FAHNE IST NASS GEWORDEN!!!

Samstag, 16. August 2014

Flagge zeigen.Für den Frieden.

Man beachte den umgekehrten Atompilz in der weissen Fahne. Ein altes Friedenssymbol der Atomkraftgegner und Friedensapostel so wie ich jetzt einer geworden bin. Allerdings habe ich in den 68er Jahren schon an einigen Demonstrationen für den Frieden teilgenommen. Und jetzt kommt wieder so ganz langsam eine Bewegung auf von der ich einer der Initiatoren bin. Wenn es auch schwierig ist eine regionale Bewegung aufzubauen. Bis jetzt keinerlei Resonanz.



Übrigens wurde das Geheimnis der Weissen Flagge auf der Brooklyn-Bridge gelüftet. Hier Informationen dazu:


Leider haben sich meine Beschwerden beim Gehen verschlimmert, so dass ich vorerst keine weitere Aktionen unternehmen kann. Natürlich werde ich aber über andere Aktionen berichten, sofern ich welche auffinden kann. Wie gesagt, WEISSE FAHNE zeigen ist noch Neuland und das Thema scheint wieder einzuschlafen. Mal sehen wie es weitergeht?


KUNST AUF DER BROOKLYN BRIDGE
Hier noch eine Stimme:
Wollten die USA etwa kapitulieren?
zeit.de/kultur/kunst/2014-08/kunstaktion-weisse-flaggen-brooklyn-bridge

War das etwa eine hellseherische Vorausschau?